Salzkammergut-Kochshow "Held&Herd" wird zum YouTube-Hit

Zum ersten Lockdown im heurigen Frühjahr wurde aus der Idee, eine Online Kochsendung zu produzieren, um den Leuten einfache und kreative Gerichte näherzubringen, ein YouTube-Hit.
Kameramann und Produzent Chris
Gütl und Siriuskogl-Wirt Christoph "Krauli" Held machten gemeinsame Sache und produzierten bis zum Frühsommer gesamt vierzehn Sendungen. Nach unzähligen Fanbriefen und tausenden Zuschauern auf YouTube und Facebook wurde im vergangenen Sommer  auch das öffentliche Fernsehen aufmerksam.

Der Koglwirt drehte in der Sommersaison im Wochenrhythmus mit den verschiedensten Medien wie ORF, 3Sat, ServusTV und vielen anderen. 

In der aktuellen zweiten Staffel, haben sich die Beiden nun zur Aufgabe gemacht, immer wieder Studiogäste in die Sendung einzuladen. Unter strengen Sicherheitsauflagen, regelmäßigen Corona-Tests und betreut durch eine Ärztin, werden auch derzeit spannende Folgen im Goiserer Kochstudio gedreht. Zu den Gästen der Sendung zählen sowohl Freunde, Musiker, Köche, Menschen aus dem öffentlichen Leben, als auch aus Kunst und Kultur sowie Menschen die Freude haben am Kochen und Genießen.

Letzte Woche war der charismatische Maks Trappmair von Souldja samt Sohn zu Gast in der Sendung. Auch die nächste Folge verspricht schon wieder spannend zu werden, dann kocht Siriuskogl-Wirt gemeinsam mit dem deutschen Liedermacher Hans Söllner.

Die Macher von "held&herd" haben noch eine lange und äußerst interessante Gästeliste und somit noch Spannendes vor. (Foto: linography