Lehár-Festival startet mit der Csárdásfürstin in die Saison

Die Verantwortlichen nehmen das Jubiläumsjahr zum Anlass, den Namensgeber des Festivals, Operetten-Komponist Franz Lehár, gebührend zu feiern. 

 

Csárdásfürstin als Auftakt

Die Csárdásfürstin von Emmerich Kálmán zählt zu einem der berühmtesten Werke der Operettengeschichte. Große Gefühle gepaart mit Witz und feurigem Csárdás in Kombination mit romantischen und leidenschaftlichen Melodien prägen dieses Meisterwerk. Hits wie „Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht“, „Die Mädis, die Mädis“ oder „Machen wir“s den Schwalben nach„ sind unsterblich. Geschrieben hat Emmerich Kálmán diese Hits in einer Villa im Bad Ischler Kurpark, nur wenige Meter vom Kongress & TheaterHaus Bad Ischl entfernt.

 Das Lehár Festival präsentiert Die Csárdásfürstin in Starbesetzung in einer Neuinszenierung von Thomas Enzinger. Die Premiere findet am Samstag, 10. Juli 2021, um 19.30 Uhr im Kongress & TheaterHaus Bad Ischl statt. 

 

Der Zarewitsch

Mit Der Zarewitsch steht außerdem eine der berühmtesten Operetten von Franz Lehár auf dem Spielplan des Lehár Festivals 2021. “Hast du dort oben vergessen auf mich?„ Wer kennt sie nicht, diese rührende Zeile aus dem Wolgalied? Mit seiner zweiten Produktion, Lehárs berühmten “Der Zarewitsch„, entführt das Bad Ischler Festival ins zaristische Russland. Es wartet eine mitreißende Erzählung, eingebettet in die gefühlvollsten und gewaltigsten Melodien von Franz Lehár. Die Premiere findet am Samstag, 17. Juli 2021, 20 Uhr im Kongress & TheaterHaus Bad Ischl statt. 

 

Dein war mein ganzes Herz

In der Uraufführung “Dein war mein ganzes Herz„ verschmelzen bei der Premiere am Freitag, 13. August 2021 um 20 Uhr im Kongress & TheaterHaus die spannende Lebensgeschichte des Komponisten und seine unsterbliche Musik zu einem neuen, bewegenden Stück. 

 

Der Operetten-Komponist Franz Lehár zeichnet sich nämlich nicht nur durch ein umfangreiches, sondern vor allem durch ein sehr vielfältiges musikalisches Gesamtwerk aus. “Dein war mein ganzes Herz„, wird ein Jahr nach Lehárs 150. Geburtstag, diese Fülle auf die Bühne bringen – die großen Hits aber auch die weniger bekannte Raritäten.

 

Rahmenprogramm im Juli und August

Vor allen Operettenaufführungen im Kongress & TheaterHaus gibt es eine Einführung zu Werk und Inszenierung. Der Intendant des Lehár Festivals, Thomas Enzinger, präsentiert spannende Informationen zur jeweiligen Produktion, die dem Publikum einen tieferen Einblick in die Entstehungsgeschichte bieten und eine detailliertere Auseinandersetzung mit der Inszenierung ermöglichen. Die Teilnahme an der Werkeinführung ist für alle Besucher kostenfrei. Treffpunkt ist im Saalfoyer eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn. (Foto: Thomas Leitner)